BüroMöbelSofort
im Fahrgastfernsehen

Animierte Verkehrsmittelwerbung

Um seine Filiale in der Landsbergerstraße in München zu bewerben, schaltete Büromöbel Müller einen kurzen, animierten Werbespot im Fahrgastfernsehen der Münchner U-Bahn.

Länge: 9 Sekunden
Auflösung: FullHD
Konzept: Eingängige Typoanimation der wichtigsten Botschaften
Umsetzung mit: Außenwerbung Munzinger über mcrud

Das noch vergleichsweise junge aber rasant wachsende Außenwerbemedium „Fahrgastfernsehen“ etabliert sich als attraktive Alternative zu statischen bzw. gedruckten Anzeigen und Plakaten.

Animiertes Fahrgastfernsehen für Büromöbel Müller aus München mit gelber und weißer Schrift auf Schwarzem Hintergrund.

Was ist Fahrgastfernsehen?

Über das Fahrgastfernsehen werden Informationen über Bildschirme in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Stationen bereitgestellt. Diese werden in S-Bahnen, U-bahnen, Tram-Bahnen und Bussen meist auf zwei Monitoren ausgegeben.
Nach dem Infotainmentansatz werden den FahrgästInnen während der Warte- oder Fahrzeit auf einem Bildschirm Informationen zur Fahrt (z.B. dynamische Information zum Halt oder zu Anschlüssen, Ausblicke zu geplanten Behinderungen, etc.), auf dem anderen Bildschirme aktuelle Nachrichten und Unterhaltung (Magazinbeiträge, Kino- und Musikempfehlungen, Veranstaltungstipps, Witze, Quiz, etc.) angeboten. Die Kosten werden teilweise durch die Einblendung von Werbebeiträgen refinanziert.

Ist Fahrgastfernsehen eine sinnvolles Medium?

Grundsätzlich ist diese Außenwerbemedium eine Art Massenmedium, das eine breite Zielgruppe vom Berufspendler, über den Studenten bis hin zum Touristen abdeckt. Damit erreicht Fahrgastfernsehen Menschen mit unterschiedlichsten Ausbildungsgraden, Einkommens-, Berufsgruppen und Interessenslagen.
Anders als beim Plakat lassen sich Streuverluste durch an Zielgruppen angepasste Sendezeiten minimieren. Ebenso können Anzeigen thematisch geclustert werden: Werbung, die Fußballfans erreichen will, wird um die entsprechenden Nachrichten herum ausgestrahlt werden. Einblendungen zu Entertainmentprodukte sind im Bereich des Kino-Magazins besonders effektiv, usw.
Anders als die meisten Außenwerbemedien, die als Begleitmedien bezeichnet werden, weil die FahrgästInnen normalerweise schnell vorbeieilen, befinden sich die ZuschauerInnen in einer Ruhephase und haben während einer längeren U-Bahn- oder Trambahnfahrt durchaus Zeit das Programm konzentriert anzuschauen und auch komplexe Inhalte aufzunehmen. Ideale Voraussetzungen für Ihre Botschaften!

Tipps für effektive, animierte Anzeigen

Fahrgastfernsehen ist stumm! Das Konzept für ihren Clip muss ohne Vertonung verständlich sein: Klare Bilder, die die Botschaft unterstützen und ausreichend Zeit zum lesen von geschriebenen Texten sind das A&O.

Weniger ist mehr. Die mögliche Dauer eines Spots ist zwischen 5 bis 30 Sekunden. Wir empfehlen in den allermeisten Fällen 10 bis 15 Sekunden die eine klare Botschaft kommunizieren. Mehr bleibt meisten nicht bei den ZuschauerInnen hängen oder verwässert die Kommunikation.

Auch beim Fahrgastfernsehen  gilt das Prinzip der Aufmerksamkeitsökonomie! Setzen Sie sich von ihren Konkurrenten ab und stechen Sie aus den anderen Angeboten hervor. Das erfordert Kreativität und ein gutes Konzept, aber es wird sich lohnen.

Sie interessieren sich für einen animierten Clip, haben Fragen, suchen Gestalter für Ihr Projekt oder möchten mehr über unser Team erfahren? Gerne unterstützen wir Sie! Kontaktieren Sie uns unverbindlich telefonisch unter +49 (0)89 262 106 63, per E-Mail an mail@onuo.de oder über unser Kontaktformular.

Weitere Beispiele aus dem Bereich Animation und Bewegtbild sehen Sie hier.

Bunte Münchner Kindl
Senah Leo